Sendetermin: 15.11.2006, 09.05 Uhr bis 10.30 Uhr

Teckelrennen in Dinslaken, und das ZDF war dabei.

Zuerst war es eine Anfrage vom ZDF an die Geschäftsstelle in Duisburg. Herr Schürings fragte beim LV – Rheinland nach. Herr Süselbeck vom LV wiederum sagte sofort zu.
Und schon stand fest: das ZDF filmt ein Teckelrennen. Veranstalter : DTK - Gruppe Dinslaken e.V. .Datum : 28.10.2006. Noch zehn Tage Zeit zur Vorbereitung. Wo anders als auf der Trabrennbahn in Dinslaken.“ Das muss klappen“ sagten sich die Dinslakener und ihr Vorsitzender Kurt Süselbeck nutzte seine guten Beziehungen zum DIN – Trab Verein und schon war die Sache perfekt. Da, wo sonst die edelsten Traber sich ihr Stelldichein geben,werden am 28.10.2006 die kleinen Rennteckel starten.
Nun musste noch die Werbetrommel gerührt werden und alle halfen mit. Die Geschäftsstelle in Duisburg, der LV – Rheinland, die örtliche Presse und selbstverständlich die vielen gruppentreuen Mitglieder in Dinslaken.
Die letzten Absprachen mit dem ZDF und den Verantwortlichen der Rennbahn wurden getroffen und der Renntag stand. Nun brauchten nur noch die Hunde und die Besucher kommen und das Wetter musste mitspielen.

Es regnete in Strömen, als die Mannschaft um Kurt Süselbeck am 28.10.2006 vormittags die vier Bahnen auf dem Geläuf der Rennbahn absteckten. Die Gastronomie bestellte vorsichtshalber eine Kellnerin ab und der Rennleiter, Uwe Kolon, reduzierte seine vorbereitete Liste um einige Rennen.
Doch dann ging`s los .Teckelleute lassen sich eben durch Regen nicht abhalten. Als das ZDF – Team um Frau Valentina Uhlmann gegen Uhr 14.00 eintraf, war die große Halle unter der Haupttribüne gerammelt voll. An der Anmeldung stand eine Schlange von 10 bis 12 m und Herr Kolon musste in die Trickkiste greifen, um genügend Startnummern vergeben zu können. Frau Eichmann registrierte nur noch den Namen des Hundes und des Besitzers , auf weitere Angaben wurde verzichtet. Der ZDF – Hund Berta von Frau Uhlmann wurde auch in der Starliste aufgenommen, Nr. 48 . Am Ende waren es 71 Hunde.

Das ZDF postierte seine Kameras. Das kleine Rennauto mit der Kamera stand auf der Bahn.Startklar! Kurt Süselbeck trat zur Begrüßung ans Mikrofon und traute seinen Augen nicht. Die Haupttribüne war mit ca. 400 Mensche gefüllt. Damit hatte hier niemand gerechnet.Es regnete nicht mehr und nun galt es. Statt PS ( Pferdestärken ) tobten nun TS ( Teckelstärken ) über das Geläuf. Starter Manfred Heymann signalisierte „Start frei „ und das erste Teckelrennen in Dinslaken war gestartet.
Jule, Startnummer 4, bricht nach links aus, läuft die große Traberrunde und kommt mit 6 Min. Verspätung ins Ziel. 8. Rennen: ein Dackel verfolgt das ferngesteuerte Kameraauto und kommt von der Bahn ab, legt den Teckelrückwertsgang ein und dreht eine Ehrenrunde über die Rennbahn ( 1200 m ). Berta vom ZDF- Team qualifiziert sich weiter und scheitert erst im Halbfinale. Der Hund mit der Startnummer 43 muss zur Dopingkontrolle. Täto.Nr. stimmt. Ergebnis negativ. Nach 2 ½ Stunden ist dann fast alles vorbei. Die Zeitnehmer Ralf Böhmer und Fredi Blumensaat ermitteln die Sieger durch zwei Finalläufe, einer für Standart, einer für Kleinteckel .

Sieger bei den Standartteckel wurde der Kurzhaarteckel Meiky, Bes.: Piet u. Conny van Tankerem und Langhaar-Zwergteckel Luis Bes.: Martina Schmidt gewann bei den Kleinteckel. Es fing wieder an zu regnen und so endete dieser erste Teckelrenntag in Dinslaken.
Der Ruf nach Wiederholung wird laut. „Das war Gaudi pur für die Besucher und absolutern Spaß für die Hunde“ so Frau Uhlmann vom ZDF und man verabschiedet sich mit dem Versprechen, in Zukunft häufiger die Trabrennbahn in eine Teckelrennstrecke umzubauen.

Die Teckelgruppe Dinslaken e.V. bedankt sich bei allen Hundeführerinnen und Hundeführern, Besuchern und Helfern dieser Veranstaltung. Ein ganz besonderer Dank gilt den Verantwortlichen des Dinslakener Trabrennvereins für die Bereitstellung des Geländes.

 

Jan G. Matten Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Gruppe Dinslaken e.V

Noch viel mehr Bilder gibt es hier...