Die Teckelzucht
Diese Seite befindet sich zur Zeit im Aufbau

Die Zucht- und Eintragungsbestimmungen des DTK 1888 e.V.

Zuchtvoraussetzungen für Zuchthündinnen und Deckrüden

  • Mindestalter: 15 Monate (Höchstalter bei Hündinnen: 8 Jahre)
  • Formwert von mindestens "sehr gut" vergeben auf einer Zuchtschau. Der Formwert "gut" gilt nur in Verbindung mit einer bestandenen Jagdgebrauchsprüfung (Spurlaut alleine ist aber nicht ausreichend) als Zuchtvoraussetzung.
  • DNA-Zertifikat
  • Abstammungsnachweis für alle Hunde, deren eigener Decktag nach dem 31.12. 2011 liegt.
  • bestandene BHP-Prüfung oder bestandener Wassertest oder bestandene Schussfestigkeitsprüfung plus einer weiteren Prüfung. Falls eine Verhaltensbeurteilung bis 31.08.2015 abgelegt wurde, gilt auch diese statt der Prüfungen als zuchtzulassend.

Vergabe von A-Nummern

Hunde aus dem Ausland, die in das DTK-Zuchtbuch eingetragen werden sollen, benötigen eine A-Nummer.

Die Haarart, Größen und Farben des Teckels, seiner Eltern, Großeltern und Urgroßeltern müssen insDeutsche übersetzt und durch den Verein, aus welchem der Teckel stammt , mit Datum, Stempel undUnterschrift bestätigt werden.

Der Antrag auf Vergabe der A-Nummer, die Originalahnentafel, dasExport-Pedigree und die bestätigte Übersetzung sind an das Zuchtbuchamt zu schicken.

Die Vergabe der A-Nummer bedeutet nicht gleichzeitig die Zuchtzulassung. Für die Zuchtzulassunggelten die Bestimmungen der ZEB und folgende Kriterien:Für das Verhalten muss eine Gebrauchsprüfung aus dem Ausland nachgewiesen werden,Schussfestigkeit alleine reicht nicht aus. Eine BHP, die der Prüfungsordnung des DTK entspricht wirdebenfalls anerkannt.

Die Urkunden der Ausstellungen und die Leistungsnachweise müssen übersetzt werden und sind inKopie dem Antrag auf Vergabe der A-Nummer beizufügen. Die Übersetzung muss nicht offiziellbestätigt werden.

Der Rüde muss eine DNA-Profil nach ISAG 2006 haben. Dieses muss zusammen mit einer Blutprobebeim DTK eingereicht werden. Das DNA-Profil kann natürlich auch über den DTK erstellt werden. DIeHandhabung erfolgt analog der Handhabung bei DTK-Hunden.

Die Gebühr für die Vergabe eine A-Nummer ist in der Gebührenordnung geregelt.

 

DOK-Augenärzte